Über uns

Unser Betrieb wurde 1979 von dem Ehepaar Reinhold und Hiltraud Körber gegründet.
Die Betriebsräume befanden sich damals noch in der Hälfte des ehemaligen Raiffeisen-Lagerhauses.

10 Jahre später, 1989, waren wir in der Lage, das komplette Gebäude zu erwerben.
Dabei wurden Büroräume, Kantine, Lager und Werkstatt den Bedürfnissen, des auf 18 Mitarbeiter angewachsenen Betriebes, angepasst.

Im Mai 1998 wurde der Betrieb vom Sohn des Gründerehepaares, Herrn Peter Körber, der durch das Ablegen der Meisterprüfung (1985) im Bereich Zentralheizungs- und Lüftungsbauerhandwerk, die Weiterführung des Betriebes sicherte, übernommen.

In den letzten 15 Jahren wurden 20 Lehrlinge zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer, 8 Lehrlinge zum Anlagenelektroniker und 3 zur Bürokauffrau ausgebildet. Auch für dieses Jahr wurden bereits neue Lehrverträge abgeschlossen.

Der erste Lehrling, der von Herrn Körber jun. ausgebildet wurde, hat mittlerweile selbst die Meisterprüfung abgelegt.

1993 wurde unserem Betrieb der Umweltpreis Baden-Württemberg im Bereich Handwerk verliehen, welcher der Firma in der Fachpresse bei Kunden und Firmen viel Anerkennung brachte.

Noch Heute handeln und produzieren wir umweltgerecht.

Der Tätigkeitsbereich unserer Firma umfasst die Planung, Herstellung, sowie Montage von Heizungs- und Lüftungsanlagen für Kirchen, Wohn- und Geschäftsgebäude.

In unserer Planungsabteilung wird zunächst der Wärmebedarf berechnet, bevor wir dann verschiedene Vorschläge zum Heizsystem ausarbeiten.

Per Computer erstellt unser technischer Zeichner detaillierte Ausführungspläne zum Einbau der Anlage. Anhand dieser Daten wird dann ein Angebot erstellt.

Bei der Planung von Kirchenheizanlagen vereinbaren wir vor Ort einen Termin mit den Vertretern des Amtes für Bau- und Kunstpflege, sowie den Vertretern der Kirchengemeinde.

Unter besonderer Berücksichtigung der wertvollen, historischen Kunstgegenstände wird nun das optimale, energiesparende und umweltschonende Heizsystem festgelegt.

In eigener Produktion fertigen wir unter anderem Wasser- und Elektrobankheizkörper. Der Einbau erfolgt im gesamten Bundesgebiet und angrenzendem EU-Ausland.

Hier einige der bedeutendsten Kirchenheizanlagen aus unserem Haus:

  • die größte Holzkirche Mitteleuropas in Clausthal im Harz (Warmluftanlage)
  • die Michaeliskirche in Hildesheim (Warmwasser-Warmluftanlage)
  • die Stiftskirche in Lich (Warmluftanlage)
  • die Ringkirche in Wiesbaden (Sitzbankheizkörper-Warmwasseranlage)
  • die Stadtkirche in Bad Gandersheim (Warmluftanlage)
  • die St. Markuskirche in Braunschweig (Warmluftanlage)
  • die BMV-Kirche in Wolfenbüttel (Warmluftanlage)
  • die Wallfahrtskirche in Weihenlinden (Thermostationen-Warmwasseranlage)
  • die Erlöserkirche in Bad Homburg (Warmluftanlage mit Heizkörper)

Weitere Kirchenheizanlagen sind unserer Referenzliste zu entnehmen, die wir Ihnen in der Rubrik Downloads zur Verfügung stellen.

Für die jährliche Wartung kann jederzeit ein Vertrag abgeschlossen werden.